Liposuction

Schlosspraxis Brühl
Dr. med. Achmed Tobias Scheersoi
Dr. med. Maximilian Rossbach
Fachärzte für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie
Mühlenstraße 25 / 50321 Brühl

Telefon 02232/213324
E-Mail info[at]schlosspraxis-bruehl[dot]de

Fettabsaugung (Liposuktion) in Köln / Bonn

Jeder von uns kennt die kleinen Problemzonen, die uns mal mehr, mal weniger stören. Eine gezielte Ernährungsumstellung und ein erhöhter kalorischer Umsatz (z.B. durch Sport) lassen die Fettzellen schrumpfen. Bei einer Änderung der Lebensgewohnheiten werden diese jedoch schnell wieder aufgefüllt.

Es gibt Problemzonen (z.B. Bauch, Reithosen und Po), die mit einer Diät schwer zugänglich sind. Stattdessen kommt es dann zu einem unerwünschten Verlust von Fettgewebe z.B. im Gesicht oder an der Brust. In solchen Fällen ist eine Fettabsaugung ein effizientes Verfahren zur Behandlung spezieller Problemzonen. Besonders gut lässt sich an Bauch, Flanken, Rücken, Beinen und Brust Fett absaugen, aber auch für Gesicht, Hals und Oberarme gibt es geeignete Verfahren, mit denen ästhetisch ansprechende Ergebnisse erzielt werden.

Eine individuelle Beratung im Vorfeld des Eingriffs ist wichtig, um festzulegen, ob eine Liposuktion das beste Verfahren zur Lösung der Probleme darstellt. Sie können hier einen persönlichen Beratungstermin bei Dr. Scheersoi oder Dr. Rossbach vereinbaren. Beide Ärzte der Schlosspraxis Brühl sind erfahrene Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie. Eine wichtige Voraussetzung für ein optimales Ergebnis nach der Fettabsaugung ist beispielsweise eine gute Hautelastizität, da es sonst zu einem Hautüberschuss kommen kann, der sich nicht von alleine zurückbildet. Unter Umständen sind andere Verfahren der Gewebestraffung besser geeignet. Eine genaue Analyse mit Erstellung eines Behandlungsplanes erfolgt bei einer individuellen Untersuchung durch Dr. Scheersoi oder Dr. Rossbach in der Schlosspraxis Brühl nahe Köln.

Ablauf einer Fettabsaugung

Eine Liposuktion kann im Dämmerschlaf mit örtlicher Betäubung oder in Vollnarkose durchgeführt werden und ist in der Regel ambulant durchführbar. Das Gewebe wird über punktförmige Zugänge zunächst mit einer Speziallösung aufgefüllt, dann werden die Fettzellen über feine Kanülen (meist mit einer Vibrationsunterstützung, was eine gleichmäßigere und weniger traumatische Behandlung zur Folge hat) abgesaugt. Unmittelbar nach Abschluss der Behandlung wird in Abhängigkeit des abgesaugten Areales ein spezielles Mieder angepasst. In der Regel sollte dieses 4 Wochen tags und nachts, danach für weitere 2 Wochen tagsüber getragen werden.

Nach einer postoperativen Überwachung verlassen Sie die Klinik. In den ersten 1-2 Tagen kann noch vermehrt Flüssigkeit aus den kleinen Einstichstellen austreten, die über spezielle Verbände aufgesaugt wird. Die kleinen Wunden sind meist nach 5-7 Tagen verschlossen und werden danach mit einer Fettcreme massiert.

Wie läuft eine Fettabsaugung ab? - Video

Risiken und Komplikationen einer Fettabsaugung

Wie bei jedem anderen Eingriff gibt es auch bei der Fettabsaugung gewisse Risiken und Nebenwirkungen über die aufgeklärt werden muss. Grundsätzlich ist eine Fettabsaugung ein sehr sicherer Eingriff. Schwellungen, Hämatome (Blutergüsse) und leichte Schmerzen werden nach der Operation auftreten und können gut behandelt werden. Infektionen, Blutungen, auffällige Narben oder sogar Thrombosen kommen sehr selten vor. Neben diesen medizinischen Komplikationen kann es passieren, dass sich die Haut nach der Fettabsaugung nicht ausreichend zusammenzieht und eine spätere Hautstraffung erforderlich sein kann (z.B. Oberarme, Oberschenkel, Bauch).

Kosten einer Fettabsaugung

Die Kosten der Liposuktion richten sich nach der Größe der Körperareale, die behandelt werden. Auch das Narkoseverfahren hat Einfluss auf die Gesamtkosten. Zur individuellen Analyse der Behandlungskosten sowie einer ausführlichen medizinischen Beratung vereinbaren Sie bitte in der Schlosspraxis Brühl bei Dr. Rossbach oder Dr. Scheersoi einen persönlichen Vorstellungstermin für Ihre Fettabsaugung im Raum Köln und Bonn.

Alternativen zur Fettabsaugung

Die Schlosspraxis Brühl bietet Ihnen, als eine von wenigen Spezialisten deutschlandweit, neben der klassischen Fettabsaugung auch die Möglichkeit der sogenannten Kryolipolyse (CoolSculpting®) zur Reduktion kleiner umschriebener Fettdepots. Bei der Kryolipolyse wird das überschüssige Fettgewebe so weit abgekühlt, dass die Fettzellen selektiv abgebaut werden. Es sind keine Spritzen und keine Narkose erforderlich. Besonders gut geeignet ist das Verfahren für Bauch, Taille, Reithosen, Oberschenkelinnenseiten, Oberarme und Doppelkinn. Dr. Scheersoi und Dr. Rossbach informieren Sie gerne persönlich über dieses innovative Verfahren zur Fettreduktion und geben Ihnen Auskünfte über Ablauf, Preis und Erfolgsaussichten.

Fettabsaugung und gleichzeitige Hautstraffung

Insbesondere nach Schwangerschaften und umfangreichen Gewichtabnahmen kann eine alleinige Fettabsaugung unter Umständen kein zufriedenstellendes Ergebnis erzielen, da die Haut durch Gewichtzunahme und -abnahme zu stark geschädigt ist. In diesen Fällen kann die Fettabsaugung mit einer Straffungsoperation, z.B. BauchdeckenstraffungOberschenkelstraffung oder Oberarmstraffung kombiniert werden. Durch diese Kombination kann häufig ein straffer Bauch mit einer schlanken Taille erzielt werden. Dr. Scheersoi und Dr. Rossbach werden Sie gerne ausführlich über die Kombinationsmöglichkeiten informieren.

Fettabsaugung mit dem Lipo-Balance-Programm

Klicken Sie auf das Bild für weitere Informationen.

Häufige Fragen zur Fettabsaugung

Wieviel Fett kann während einer Operation abgesaugt werden?

Hier gibt es unterschiedliche Empfehlungen. In Anlehnung an die Leitlinien der GÄCD (Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland e.V.) sollten maximal 4-6 l reines Fett in einer Sitzung abgesaugt werden. Megaliposuktionen von mehr als 6 Liter Fettgewebe werden nicht empfohlen.

Warum muss ich nach der Fettabsaugung ein Mieder tragen?

Durch die Fettabsaugung entstehen Hohlräume im Gewebe, ähnlich wie bei einem Schwamm. Die Kompressionsbehandlung reduziert die Ansammlung von Wundflüssigkeit in diesen Hohlräumen. Außerdem trägt sie auch zur Körperformung bei.

Wie lange muss ich ein Mieder tragen?

Die Dauer hängt ab vom Ausmaß der Fettabsaugung und den behandelten Körperregionen. Im allgemeinen empfehlen wir eine Tragedauer von 4 Wochen Tag und Nacht und bei Bedarf noch 2 Wochen am Tag.

Entstehen sichtbare Narben bei der Liposuktion?

Die Narben sind ca. 3-5mm groß und werden möglichst an wenig sichtbaren Stellen versteckt. Wenn die Narben nach einigen Monaten verblassen sind sie kaum noch sichtbar.

Kann man auch bei schlechtem Bindegewebe Fett absaugen?

Grundsätzlich ja, eine Reduktion des Fettgewebes ist auch bei schlechtem Bindegewebe (Cellulite, Dehnungsstreifen) möglich. Allerdings ist davon auszugehen, dass sich die Haut nach erfolgter Fettabsaugung nur wenig zusammenzieht. Dies könnte das ästhetische Ergebnis schmälern und eine spätere Hautstraffung erforderlich machen.

Hilft eine Fettabsaugung auch gegen Cellulite?

Hier scheiden sich die Geister. Grundsätzlich sollte eine Fettabsaugung nicht als Behandlungsmittel der Cellulilte eingesetzt werden, da die Hauteinziehungen verstärkt werden können. Ist eine Reduktion der Fettschicht das Ziel, dann kann sicherlich ein gutes ästhetisches Ergebnis erzielt werden. Wenn Sie unter Cellulite leiden ist hier eine gründliche Beratung und Untersuchung besonders wichtig bei der Planung einer Operation.

Wann kann ich nach einer Fettabsaugung wieder Sport machen?

Abhängig vom Umfang der Operation sollten Sie mindestens 4 Wochen auf Sport verzichten. Ansonsten könnte es zu einer verlängerten Schwellung und einem schlechteren optischen Ergebnis kommen, da die behandelten Gewebeschichten nicht richtig miteinander verkleben. Wie ein Sportler nach einer Sportverletzung sollten Sie die Belastung über mehrere Wochen langsam steigern.

Wachsen die abgesaugten Fettzellen wieder nach?

Im Erwachsenenalter wachsen Fettzellen nicht in relevantem Umfang nach. Sie wachsen nicht mehr durch Zellteilung, sondern durch Größenzunahme. Deshalb ist eine Fettabsaugung auch kein Freifahrtschein für eine schlechte Lebensweise, da die verbliebenen Fettzellen trotzdem „dick“ werden können.

Wann sehe ich das endgültige Ergebnis nach der Fettabsaugung?

Abhängig von der entfernten Fettmenge sehen Sie erste Ergebnisse bereits nach wenigen Wochen, sobald der Körper die vorhandenen Hämatome (blaue Flecken) abgebaut hat. Wir erwarten das Endergebnis nach ca. 6 Monaten. Auch danach arbeitet der Körper noch, allerdings sehen wir äußerlich davon häufig nicht mehr viel.

Habe ich Schmerzen nach der Fettabsaugung?

Das Schmerzempfinden und der Umgang mit Schmerzen sind sehr unterschiedlich. Wir empfehlen nach der Operation für einige Tage die Einnahme von Schmerzmitteln, z.B. Ibuprofen oder Voltaren. Einige Körperregionen, wie z.B. Flanken oder Hüfte (Reithosen), sind erfahrungsgemäß etwas schmerzempfindlicher als andere Regionen, z.B. Bauch oder Oberschenkelinnenseiten.

Welche Risiken hat eine Fettabsaugung?

Am häufigsten treten kleinere und größere Blutergüsse (Hämatome) auf, die der Körper meist nach 2-6 Wochen abgebaut hat. Bei ungünstigen Hautbeschaffenheiten oder einer Übersaugung kann ein Hautüberschuss entstehen. Eine Seitenungleichheit bezeichnen wir als Symmetrie. Schwerwiegende Komplikationen, wie z.B. Thrombosen (Verschluss einer Vene), Embolien (Verschleppung von Fettzellen über die Blutbahn) oder größere Blutverluste treten nur sehr selten auf. Nach einer Erhebung der GÄCD liegt das Risiko bei nur 0,2%.

Ich habe ein Kind bekommen, wie lange sollte ich nach der Geburt warten bis ich eine Fettabsaugung durchführen lasse?

Wir empfehlen nach einer Schwangerschaft mindestens 6-12 Monate zu warten bis eine Fettabsaugung durchgeführt wird. Insbesondere der Bauch benötigt nach einer Schwangerschaft lange zur Rückbildung. Im Allgemeinen sollten Sie alle nicht-operativen Möglichkeiten (Sport und Ernährungsoptimierung) ausgeschöpft haben bevor Sie eine Liposuktion planen.

Wie lange kann ich nach der Fettabsaugung nicht arbeiten?

Die Arbeitsunfähigkeit hängt ab von dem Umfang der Fettabsaugung und den Anforderungen Ihres Arbeitsplatzes. Bei Tätigkeiten ohne schwere körperliche Belastung können Sie nach ca. 4-7 Tagen wieder arbeiten. Bei bestimmten Berufen (Kontakt mit Chemikalien, Nahrungsmitteln, Medizinberufe) sollten Sie besser warten bis die kleinen Wunden nach ca. 10-14 Tagen vollständig verheilt sind. Bitte beachten Sie, dass bei ästhetischen Operationen ohne medizinische Begründung keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen ausgestellt werden können.

Was muss ich sonst nach der Fettabsaugung beachten?

Versuchen Sie möglichst schnell, bereits am ersten Tag nach der Operation, wieder durch Spaziergänge in Bewegung zu kommen. Durch Bewegung und Flüssigkeitszufuhr (mindestens 2l Wasser / Tag) können Sie Ihren Kreislauf stärken.

zurück