Sculptra® – neue Möglichkeit der Faltenunterspritzung und Volumengabe

Liquid Lifting mit Sculptra

Der Verlust von Kollagen in der Haut ist eine Hauptursache für das Auftreten von Falten. Ab dem Alter von 30 Jahren nimmt der Kollagenaufbau ab und die Folgen sind die Reduzierung der Spannkraft und ein hoher Feuchtigkeitsverlust. Durch das einzigartige Material Sculptra können wir in der Schlosspraxis Brühl diesen Prozess aufhalten. Sculptra® kann für verschiedene Bereiche eingesetzt werden, die von dem Volumenverlust betroffen sind. 

„Im Gegensatz zu Hyaluron-Fillern, welche die Haut physisch auffüllen, wirkt Sculptra® durch die Stimulierung der hauteigenen, natürlichen Kollagenproduktion.“

Was ist Sculptra® (Polymilchsäure)?

Sculptra® (Poly-L-Milchsäure) ist kein reiner Filler, wie z.B. Hyaluron, sondern ein sogenannter Biostimulator. Poly-L-Milchsäure wird seit vielen Jahren in zahlreichen medizinischen Produkten verwendet, z.B. Hautfäden bei Operationen, Fadenliftings, Implantate für Knochen und Weichgewebe. Dadurch ist die Wirkung im menschlichen Körper sehr gut untersucht. 

Unterschied gegenüber Hyaluron-Fillern?

Die Behandlung von Falten und Volumendefiziten mit Sculptra® (Polymilchsäure) stellt einen komplett anderen Ansatz dar als die Faltenunterspritzung mit Hyaluron-Fillern. Während Hyaluron-Filler in unterschiedlichen Stärken als direkter Volumenfüllstoff dienen, handelt es sich bei Sculptra® um einen sogenannten Biomodulator. Ein Biostimulator hat die Fähigkeit eine bestimmte Wirkung im Gewebe anzuregen, z.B. Volumenzunahme durch Kollagenaufbau. Die körpereigene Herstellung von Kollagenfasern führt nicht nur zu einer Volumenzunahme, sondern auch zu einer Gewebestraffung.

Ablauf einer Behandlung mit Sculptra®

Zunächst besprechen wir ausführlich mit Ihnen welche Regionen behandelt werden und klären Sie über den Ablauf auf. Dann wird die zu behandelnde Haut gründlich gereinigt und desinfiziert. Die Sculptra®-Lösung wird über spezielle, besonders schonende und schmerzarme, Kanülen (atraumatische Kanülen) gleichmäßig unter der Haut verteilt. Um diese Behandlung für sie so komfortabel wie möglich zu halten werden die kleinen Einstichstellen vorab betäubt. Sollten sie unter einer Unverträglichkeit von Betäubungsmitteln (z.B. beim Zahnarzt) leiden weisen Sie uns bitte darauf hin. Nach erfolgter Unterspritzung tragen wir ein spezielles antioxidatives Serum und eine kühlende biocellulose Maske auf. Anschließend wird die behandelte Region für etwa 5 Minuten vorsichtig massiert.

Welche Falten können mit Sculptra® behandelt werden?

Aufgrund seiner speziellen Eigenschaften ist Sculptra® besonders gut geeignet um eingesunkene Körperbereiche (Volumendefizite), tiefe Falten (Marionettenfalte) oder erschlafftes Gewebe (Straffung, Lifting) zu behandeln.

  • Eingesunkene Schläfen
  • Volumenverlust Wangen 
  • Marionetten-Falten (Merkel-Falten)
  • Nasolabial-Falte
  • Kinn-Aufbau
  • Jawline-Konturierung

Welche Körper-Regionen können behandelt werden?

  • Gesicht
  • Dekolleté*
  • Po* (Hip dips und Vergrößerung) 
  • Cellulite*
  • Narben*

* aktuell Off-label Indikation

Für welche Falten eignet sich Sculptra® nicht?

Alle mimischen Falten, z.B. Stirnfalten, Zornesfalten, Augenfältchen und Oberlippenfältchen (Raucherfältchen) sollten nicht mit Sculptra® behandelt werden. Auch die Lippe und Nase dürfen nicht mit Poly-L-Milchsäure behandelt werden. Hier bieten wir Ihnen gerne erprobte Alternativen an. 

Ist eine Kombination mit anderen Behandlungen möglich?

Ja, grundsätzlich kann eine Sculptra®-Behandlung mit anderen ästhetischen Behandlungen kombiniert werden, z.B.

  • Mimische Falten (Zornesfalte, Stirnfalten, Augenfältchen) mit Botulinumtoxin
  • LaseMD Laserbehandlung oder Microneedling für die Hautoberfläche
  • Restylane Hyaluron-Filler für ergänzende Regionen die nicht mit Sculptra behandelt werden dürfen

Was muss ich nach einer Behandlung beachten?

Nach der Behandlung mit Sculptra® empfehlen wir für ca. 2 Wochen auf Saunagänge, Dampfbäder, hohe UV-Belastung, Solarium, intensive sportliche Ertüchtigung und anderweitige Behandlungen der Haut zu verzichten. Besonders wichtig ist, dass Sie in den kommenden 5 Tagen nach der Unterspitzung mit Sculptra® die behandelten Stellen ca. 3-4 mal täglich für 5 Minuten massieren. 

Wann wirkt Sculptra® und wann sehe ich das Ergebnis?

Durch die Unterspritzung kommt es zunächst zu einer Volumenzunahme durch die Scupltra-Lösung. Innerhalb der ersten 2-3 Wochen wird die Flüssigkeit der Scupltra-Lösung abgebaut und der stimulierende Effekt der Polymilchsäure beginnt zu wirken. Aus diesem Grund dauert es ca. 2-3 Monate bis das Ergebnis der Behandlung sichtbar ist. 

Wie lange hält die Wirkung der Behandlung?

Scuptra® ist kein reines Füllmaterial, wie Hyaluronfiller, mit einem ausgeprägten Soforteffekt. Dafür zeigt Sculptra® ingesamt eine längere Wirkung als Hyaluronsäure-Filler, da die Wirkung nicht nur vom Abbau des Fillers abhängig ist, sondern Sculptra® zu einer Zunahme von körpereigenem Kollagen führt. Durch die Anregung der Kollagenproduktion kann die Volumenzunahme mehrere Jahre lang halten. Wichtig ist hierbei, dass eine alleinige Behandlung häufig nicht ausreichend ist, sondern eine Behandlungsserie

Was kostet eine Behandlung mit Sculptra®?

Die Kosten für eine Sculptra®-Behandlung hängen von der Anzahl verwendeter Ampullen und Behandlungs-Sitzungen ab. In der Schlosspraxis Brühl startet eine Behandlung ab 750 €. Großflächige Behandlungen, z.B. Sculptra Butt-Oft oder Hip-Dips sind deutlich kostenintensiver, da unter Umständen bis zu 10 Ampullen Sculptra® pro Gesäßhälfte benötigt werden.

Welche Risiken gibt es bei einer Behandlung mit Sculptra®?

Unmittelbar nach der Unterspritzung mit Sculptra® können leichte Hautrötungen, Schwellungen und Blutergüsse auftreten, wie es bei anderen Unterspritzungen auch der Fall ist. Diese Nebenwirkungen sind nur vorübergehend. In sehr seltenen Fällen kann es zu allergischen oder entzündlichen Reaktionen, Verhärtungen und Knötchenbildung kommen. 

Po-Vergrößerung und Po-Straffung ohne Op mit Sculptra®

Einen volleren und strafferen Po wünschen sich viele Frauen. Für viele Frauen kommt gleichzeitig eine operative Po-vergrößerung mit Eigenfett nicht in Frage weil sie die Risiken einer Operation scheuen oder so schlank sind, dass nicht genug Fettgewebe für einen Transfer vorhanden ist.

Hier kann die Behandlung mit Sculptra® zum Aufbau von körpereigenem Kollagen eine gute Alternative sein. Vor der Behandlung findet zunächst ein ausführliches Aufklärungsgespräch über Ziel, Ablauf und Risiken der Behandlung statt. Danach erfolgt eine Fotodokumentation und das Anzeichnen der Behandlungsareale. Das Einbringen der Sculptra®-Lösung erfolgt, wie auch an anderen Stellen, mit speziellen abgerundeten (atraumatischen) Kanülen. Diese Kanülen verwenden wir bereits seit über 10 Jahren bei Unterspritzungen mit Hyaluron-Fillern und sind daher im Umgang mit diesen Kanülen sehr geübt.

Unmittelbar nach der Behandlung ist durch das verabreichte Volumen eine sofortige Auffüllung sichtbar. Ein Teil dieses Effektes kann in den folgenden Tagen nach der Behandlung wieder nachlassen. Der weitere Volumenaufbau geschieht über die körpereigene Kollagenproduktion. Je nach Ausgangsbefund und gewünschtem Ergebnis kann die Behandlung nach ca. 6 Wochen wiederholt werden. Das Gesäß sollte in den ersten 5 Tagen nach der Behandlung mehrfach täglich mit leichtem Druck massiert werden. Das Ergebnis hält bis zu 3 Jahre an. 

Sculptra Butt Lift.

Behandlung der Hip-Dips mit Sculptra®

Als Hip-Dips bezeichnet man die Delle zwischen Taille und Oberschenkel. Besonders bei schlanken Frauen und körperbetonter Kleidung kommt diese Delle stark zur Geltung. Grundsätzlich ist diese Delle ganz „normal“, steht jedoch dem ästhetischen Wunsch nach einer Sanduhr-Silhouette entgegen. Bei schlanken, sportlichen Frauen ist es häufig schwierig ein Ausgleich der Hip-Dips mit einer Eigenfett-Transplantation durchzuführen, da nicht genug Eigenfett zur Verfügung steht und die lange Ausfallzeit nach der Operation gescheut wird.

Hier kann die Behandlung der Hip-Dips mit Sculptra® eine gute Alternative zum Eigenfett (Lipofilling) darstellen. Unsere Ärzte der Schlosspraxis Brühl bieten diese, noch recht junge, Behandlung der Hip-Dips aus Brasilien an. Die Behandlung wird ambulant (ohne Übernachtung) und in örtlicher Betäubung (Narkose nicht erforderlich) angeboten. 

Sculptra Hip Dips

Unverbindliche Ersteinschätzung per Foto-Anfrage

Wenn Sie sich für eine Sculptra®-Behandlung interessieren und unsicher sind ob eine Sculptra®-Behandlung für Sie geeignet ist und gleichzeitig eine grobe Kosteneinschätzung wünschen, dann schreiben Sie uns gerne eine unverbindliche Mail, am besten mit aktuellen Fotos an: info@schlosspraxis-bruehl.de

Natürlich behandeln wir Ihre Daten streng vertraulich und auf Wunsch löschen wir Ihre Daten, bzw. Fotos nach der Anfrage wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.